Siebe + Belichtungsservice

Gerne belichte ich dein Motiv auf ein Sieb deiner Wahl. Es gibt einerseits Leihsiebe die du im Siebdruckatelier benutzen kannst oder du kannst ein Sieb bei mir kaufen damit du dein Motiv länger aufheben oder wo anders drucken kannst. Es ist auch möglich dein eigenes Sieb zu belichten sofern es ein paar Bedingungen erfüllt.

Auswahl der Siebfeinheit

naehsalon_nahtlos_siebe-belichtung_pic01_200x194
Gewebe
Die Einheit hierfür ist Fäden pro Zentimeter (f/cm). Je weniger Fäden desto gröber ist das Sieb und lässt mehr Farbe auf einmal durch. Will man z.B. Weiß oder andere helle Farben auf dunklen Stoff drucken, braucht man viel Farbauftrag für ein deckendes Ergebnis. Druckt man auf Papier braucht man wesentlich weniger Farbauftrag.

Die Siebfeinheit bestimmt außerdem die mögliche Feinheit der Details die gedruckt werden können. Je höher die f/cm, desto feinere Details sind möglich. Manchmal muss man hier mit dem Farbauftrag einen Kompromiss eingehen.

Folgende A3 – Siebe (61 x 51 cm) hab ich auf Lager:

naehsalon_nahtlos_siebe-belichtung_pic03_200x185
Belichtungsfolie
Textildruck:
43T: deckende Drucke auf dunkle Textilien / grobe Details
55T: deckende Drucke auf dunkle Textilien / mittlere Details
80T: deckende Drucke auf helle Textilien / feine Details

Graphischer Druck:
80T: hoher Farbauftrag auf Papier / feine Details
120T: Standard für Papier / sehr feine Details

Genaue Größenangaben der Details findest du am Ende der Seite.

Druckvorstufe

Der Siebdruck kennt nur 0 und 1. Farbe oder keine Farbe. Da wo in der Schablone Löcher frei sind kann die Farbe gedruckt werden, wo die Löcher blockiert sind kommt keine Farbe durch. Das heißt, dass immer nur eine Farbe pro Sieb gedruckt werden kann. Jede weitere Farbe braucht eine weitere Schablone. In meinem Atelier ist derzeit für Textilien nur 1-färbiger Druck, auf Papier aber auch mehrfärbiger Druck möglich.

naehsalon_nahtlos_siebe-belichtung_pic01_400x515
Graustufen im Punktraster
Mit einem Trick können auch Helligkeitsverläufe (oft “Schwarz-Weiß” genannt, aber eigentlich “Graustufen”) gedruckt werden. Hier wird das Bild in viele kleine Punkte zerlegt, die aus einem Mindestabstand betrachtet zu einem Verlauf verschwimmen. Man sagt das Bild wird gerastert. Für das bestmögliche Ergebnis überlässt du die Rasterung am besten mir und schickst mir das Original in Graustufen.

Um ein Sieb belichten zu können brauche ich von jeder Druckfarbe einen eigenen Auszug, wobei die druckenden Flächen am besten in Schwarz auf weißem Hintergrund angelegt sind. Digitale Motive sollten immer in Originalgröße mit einer Auflösung von 300dpi im PNG – Format gesendet werden. Falls du Vektor-Dateien hast dann kannst du sie für bessere Druckauflösung gerne zusätzlich mitschicken. Das maximale Druckformat beträgt 41x29cm.

Um eine perfekte Belichtung zu garantieren kann ich leider keine vorgedruckten Belichtungfolien aus dem Copy-Shop annehmen. Ich drucke jedes Motiv mit meinem Spezial-Foliendrucker mit sehr hoher Deckkraft aus. Dieser Drucker übernimmt auch die Rasterung von Graustufen mit wesentlich besserem Ergebnis als die üblichen Software-Raster.

Noch einmal das Wichtigste:
  • jede Farbe schwarz auf weißem Hintergrund
  • Graustufen nicht selbst rastern
  • max. Druckformat 41x29cm
  • in Originalgröße auf 300dpi PNG Format schicken
  • falls vorhanden zusätzlich auch Vektorformat möglich

  • Vorbehandlung unbenutzter Siebe – Garantie

    Unbenutzte Siebe haben ein kleines Problem. Das Gewebe ist so glatt, dass die Vorlagenschicht nicht gut haften kann. Dagegen gibt es eine spezielle chemische Vorbehandlung die das Gewebe etwas anrauht. Es hat sich aber gezeigt, dass dies noch nicht vollständig reicht und die erste Belichtung keine wirklich lang haltbare Schablone ergibt. Aus diesem Grund beschichte, belichte und lösche ich alle neuen Siebe einmal, die zweite Schicht hält schon wesentlich besser. Sollte sich diese Schicht wieder erwarten frühzeitig ablösen dann kann ich sie gerne auf Garantie mit dem selben Motiv noch einmal belichten. (Gilt nur bei Kauf eines neuen Siebes.)

    Belichten von vorhandenen Sieben

    Bei beigestellten Sieben kann ich leider keine Garantie auf die Haltbarkeit der Schablone geben. Normalerweise gibt es keine Probleme, aber durch unbekannte Vorbelastungen kann die Haltbarkeit eingeschränkt sein. Falls das Sieb besonders viel Aufwand für die Reinigung braucht verrechne ich eine kleine Gebühr. Bei unbenutzten Siebe ist auch möglich eine Vorbehandlung für bessere Haftung zu machen. Ich kann Siebe bis zu einem Format von 71x53cm beschichten, das Innenmaß muss in einer Dimension min. 37cm oder 46cm betragen (Länge meiner Beschichtungsrinnen).

    Preise

  • Belichtung (pro Sieb) – 30€
  • Belichtung (inkl. Sieb A3 51x61cm) – 90€
  • Sieb A3 51×61 cm (vorbehandelt für bessere Haftung) – 65€
  • Sieb A3 51×61 cm (ohne Vorbehandlung) – 40€

  • Service für beigestellte Siebe
    Vorbehandlung für bessere Haftung – 30€
    Reinigungsgebühr bei stark verschmutztem Sieb – 5€

    Feinheit der Details

    naehsalon_nahtlos_siebe-belichtung_pic04_960x275

    Gewebe (f/cm)

    Faden (µm)

    Loch (µm)

    Pos. Detail (mm)

    Neg. Detail (mm)

    43T

    80

    156

    0,276

    0,432

    55T

    55

    129

    0,212

    0,341

    80T

    48

    78

    0,150

    0,228

    120T

    34

    50

    0,101

    0,150